"Die Sprache ist ein unvollkommenes Werkzeug. Die Probleme des Lebens sprengen alle Formulierungen." (A. de Saint-Exupéry)


Manche Dinge im Leben lassen sich nur schwer in Worte fassen. Dann kann es sinnvoll sein, einen anderen Weg der Kommunikation auszuprobieren. Das Pferd kommuniziert im Gegensatz zum Menschen überwiegend durch Gesten, Körperhaltung und Körperspannung. Daher kann es im Menschen eine ganz ursprüngliche Form der Kommunikation wiederbeleben und dabei einen Zugang zum emotionalen Erleben schaffen.

In welchen Bereichen kannst du von pferdegestützten Interventionen profitieren? 

Durch das Pferd wirst du ganzheitlich angesprochen:
Dein Körper nimmt die gleichmäßigen Bewegungen des Pferdes wahr und du kannst das Pferd mit allen Sinnen spüren. Dadurch findest du dein inneres Gleichgewicht wieder.
Der Fokus wird auf deine Emotionen gelenkt und deine kognitiven Fähigkeiten sind gefragt: Das Pferd fordert Aufmerksamkeit, Konzentration und motiviert dich neu zu denken.
Dadurch wirst du eine neue Form des Beziehungs- und Kommunikationserlebens kennenlernen.

Was erwartet dich? 

Gemeinsam betrachten wir ganz individuell deine Wünsche und Erwartungen. 
In einem Vorgespräch ermitteln wir durch eine Anamnese deinen aktuellen Standpunkt und deine Ziele. Du erfährst mehr über meine Herangehensweise und die Möglichkeiten und Grenzen meines Angebots und du lernst deine Co-Therapeuten sowie die örtlichen Gegebenheiten kennen. 

Wenn du dir eine Zusammenarbeit vorstellen kannst, vereinbaren wir regelmäßige Anschlusstermine. Bitte beachte, dass ein nachhaltiger Therapieerfolg mehrere, aufeinander aufbauende Sitzungen voraussetzt. Ich biete nur in seltenen Fällen Einzelinterventionen an. 

Im Verlauf der Sitzungen konkretisieren wir deine Ziele, decken Problematiken auf und erarbeiten neue Handlungs- und Bewältigungsstrategien, die du in deinen Alltag integrieren kannst. 

In Begleitung des Pferdes wird es dir leichter fallen, einen Zugang zu deinen Emotionen zu finden. 

Du wirst lernen, mit dem Pferd auf eine nonverbale Weise zu kommunizieren und dir deiner Außenwirkung bewusst werden. In diesem Prozess stehe ich dir stets zur Seite. Wir besprechen deine Erfahrung im Kontakt mit dem Pferd und wie es dir in diesem Moment geht.  
Die Gestaltung der Einheiten ist abhängig von der Thematik und den Bedürfnissen der Beteiligten und reicht von reiner Beobachtung der Herde und ihrer Dynamik über die freie Arbeit mit dem Pferd im sicheren Raum bis hin zum Gefühl des Getragenwerdens auf dem Pferderücken. Es handelt sich nicht um Reitunterricht.  

Dein Kind oder du bist bereits in psychotherapeutischer Behandlung und suchst ergänzend einen weiteren Ansatz? 

In diesen Bereichen können pferdegestützte Interventionen eine sinnvolle Ergänzung darstellen:


Affektive Störung: Depression, Bipolare Störung

Phobische und andere Angststörung

Zwangsstörung

Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), Anpassungsstörung

Somatoforme Störung

Essstörung

Nichtorganische Schlafstörung

Abhängigkeitserkrankung

Persönlichkeitsstörung

Entwicklungsstörung

Hyperkinetische Störung

Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen im Kindes- und Jugendalter


 

Du bist noch unentschlossen, ob sich pferdegestützte Interventionen für dich oder dein Kind eignen? Kontaktiere mich ganz unverbindlich und erfahre mehr.